30. September 2022

Warnung vor Onlineshop aymann-versand.de

Der Online-Shop unter folgender Internetadresse

www.aymann-versand.de

ist ein Fake! Achtung, bestelle nicht in diesem Shop! Hier gibt es definitiv keine Staubsauber von Philips, Bosch, Siemens und Waschmaschinen sowie andere Haushaltsgeräte…

Warnung: Es werden keine Waren geliefert! Bitte gebe keine Bestellung im Onlineshop „aymann-versand.de“ auf! Du hast schon bestellt? Erfahre hier wie du dein Geld rettest und gleichzeitig anderen Menschen warnen kannst.

Die im Impressum angegebenen Daten wurden erfunden oder von einer realen Firma/Person gestohlen und werden auf der Shopseite für betrügerische Zwecke missbraucht!

Impressum des Fake-Shops:

Rudolf  Aymann
Kermisdahlstr. 31
47533 Kleve

Kontakt

Tel: +420(0)721932723
info@aymann-versand.de

Umsatzsteuer-ID

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 178967357

Im Onlineshop aymann-versand.de bestellt?

Wenn du im Shop www.aymann-versand.de eine Bestellung aufgegeben und bereits bezahlt hast:

  • Rufe so schnell wie möglich bei deiner Bank an und storniere deine Zahlung!
  • Sende ein Fax an deine Bank und an die des Empfängers mit der Bitte deine Überweisung zu stoppen!

Tipp: Bestehe auf die Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung!

Die Stornierung deiner Überweisung ist solange möglich, wie der Betrag beim Empfänger noch nicht gutgeschrieben wurde!

Wenn dir deine Bank mitteilt, dass deine Überweisung bereits bearbeitet wurde, bitte sie bei der Empfängerbank anzurufen und die Stornierung dort zu versuchen!

Erst wenn das Geld beim Empfänger gutgeschrieben wurde, kann die Überweisung nicht mehr aus eigener Kraft rückgängig gemacht werden! Danach ist eine Rückbuchung nur noch mit Zustimmung des Empfängers bzw. Fake-Shop-Betreibers möglich. 

Wichtig: Wenn du sensible Daten deiner Kreditkarte im Bestellprozess eingegeben hast, solltest du deine Karte sofort sperren lassen!

Gut zu wissen:

  • Deine Bestellung musst du gegenüber Fakeshops nicht widerrufen
  • Zahlungsaufforderungen oder Mahnungen ignorieren (Es kann jedoch nicht schaden, die E-Mails des Shops für einige Zeit aufzubewahren)

Erfahrungen mit Fakeshop aymann-versand.de

Alle Erfahrungen zum Fake-Onlineshop aymann-versand.de werden unten am Ende der Seite in den Kommentaren gesammelt. Wenn auch du eine Erfahrung mit dem Shop gemacht hast, kannst du deinen Erfahrungsbericht unten in den Kommentaren schreiben und damit anderen Nutzern vor diesem Webshop warnen.

Die wichtigsten Details zum Fake-Shop:

  • Zahlungsmethoden: Bezahlung nur per Vorkasse
  • Google Shopping: Ja, der Shop lockt mit Google-Anzeigen
  • Bekannte Bankverbindungen:

Inhaber: Nadina Nagla
IBAN: LT933980964518061991 (LT93 3980 9645 1806 1991)
BIC: UAPALT22XXX
Bank: PAYRNET UAB

Weitere genutzte Bankverbindungen des Fake-Shops: folgt…

Oft gestellte Fragen

Woran erkenne ich ein Fakeshop?

Es gibt einige Möglichkeiten, um einen betrügerischen Shop zu erkennen oder zumindest Indizen zu finden, die dafür sprechen:

  • Zahlungsmethode: Wenn mit Zahlungsmethoden wie Kauf auf Rechnung/Nachnahme geworben wird, wird spätestens im Bestellprozess davon nichts mehr auswählbar sein, sodass einem nur die Zahlung per Banküberweisung/Kreditkarte bleibt. Fakeshops versuchen Seriösität auch mit gefälschten Vertrauenssiegeln bzw. sogenannte Gütesiegeln z. B. von Trusted Shops zu suggerieren.
  • In Google „site:aymann-versand.de“ eingeben und schauen wie viele Seiten der Shop im Google-Index hat. Sind wenig bis gar keine Seiten im Index, ist der Shop wahrscheinlich noch nicht lange online (Bei neuen Shops ist generell erstmal Vorsicht geboten!)
  • Wayback Maschine (https://archive.org/web/): Gebe hier ebenfalls die Shopadresse ein und sehe dir das Archiv an. Ist kein Eintrag vorhanden, ist der Shop ganz sicher noch nicht alt.
  • Erreichbarkeit des Shops (E-Mail-Adresse und Telefonnr.): An Fake-Shops gesendete E-Mails werden in der Regel nicht beantwortet oder kommen oft mit Fehlermeldung zurück. Oder die Rufnummer ist nicht vergeben. Manchmal aber doch, dann spricht man direkt mit der Firma/Person, die vom Identitätsdiebstahl betroffen ist.
  • Ein Fakeshop lockt gerne mit hochpreisigen Artikeln und beliebten Marken.
  • Die Bankdaten werden nach der Bestellung in einer gesonderten E-Mail nachgereicht. Oder die Bankverbindung ändert sich kurzfristig. Das ist immer dann der Fall, wenn deren Bankkonto gesperrt wurde, auf das du überweisen solltest.
  • Die Shops bieten meistens nur Vorkasse und Kreditkarte an. Wenn Sofortüberweisung oder PayPal angeboten werden, achte unbedingt auf die URL der Bezahlungsseite in der Browserleiste, ob es sich um die originale Website des Zahlungsanbieters handelt. (Stichwort: Phishing)
    Mit Kauf auf Rechnung wird lediglich geworben, um seriös zu wirken, funktioniert aber bei Fakeshops logischerweise nicht.

Warum können Fakeshops nach Sperrung des Bankkontos weitermachen?

  • Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Netzwerk von Fakeshop-Profis. Die Fakeshop-Betreiber haben vermutlich mehrere einsatzbereite Bankkonten, die einsatzbereit sind und ausgetauscht.

Wieso werden Fakeshops nach Bekanntwerden eines Betrugs nicht sofort offline genommen?

  • Die Onlineshops sind auf ausländische Servern gehostet. Bis eine Sperrung des Webhosting-Accounts erreicht wurde, vergehen oft einige Tage bis Wochen. Wenn der Fakeshop offline geht, kommt in der Regel ein neuer Fakeshop unter einer neuen Adressen online.

Erhalte ich mein Geld zurück?

  • Wenn deine Überweisung mit der Stornierung gestoppt werden konnte, erhälst du dein Geld von deiner Bank zurück. Für den Überweisungsrückruf wird in der Regel eine Gebühr fällig (liegt meist zwischen 5 und 15 €).
  • Wenn das Bankkonto des Empfängers zum Zeitpunkt deiner Überweisung bereits gesperrt war, erhälst du dein Geld ebenfalls auf dein Bankkonto zurück.

Sollte das Geld beim Empfänger bereits gutgeschrieben worden sein, ist das überwiesene Geld leider verloren.

16 Gedanken zu “Warnung vor Onlineshop aymann-versand.de

  1. Ich habe am 13.08.22 bestellt,
    LT44 3980 9675 7040 6978
    UA PALT 22
    LUIS ALCARAZ
    Dass IBAN nicht aus Deutschland ist, hat mich beunruhigt, deswegen habe ich beim Google nachgelesen, was über den Menschen erzählen.
    Widerruf habe ich doch geschrieben, da stand sogar email und Vorschlag mit den Fragen da sich zu wenden.
    Danke, dass Sie sich Mühe geben und Verbraucher informieren.
    Mit freundlichen Grüßen

    1. Ging mir auch gerade so. Blöde ist nur dass die neben der eMail auch noch die Adresse haben. Aber überwiesen habe ich nix. Weil IBAN mit LTxxxxx. Hatte sowieso nach Paypal gesucht – dann aber doch bestellt.

    2. Ach ja… ist Werbung bei eBay Kleinanzeigen gewesen. Kann man die nicht wegen der Verbreitung belangen. Schließlich verdienen die ja an der Schaltung der Werbung ihr Geld. Sind somit für mich direkter Nutznießer des Betruges und für mich daran beteiligt. Wenn nicht sollte hier mal die Rechtssprechung und die Gesetzeslage geändert werden.

    3. So habe herausgefunden dass der Name und die Adresse existiert. Es meldet sich unter einer dazugehörigen Nummer aus dem Telefonbuch eine ältere Frau welche kein Internet besitzt und der Mann dessen Name angegeben ist , ist vor 8 Jahren gestorben. Sie hätte das auch schon der Polizei gemeldet. Habe dann in Kleve auf der Polizei angerufen. Bin aber nicht wirklich weiter gekommen. Hätte zwar eine Anzeige aufgeben können. Aber wie gesagt ohne Erfolg / und da ich keinen Schaden habe , weil nichts bezahlt …
      DENIC unternimmt auch nichts. Weil die ja keinen Inhalt haben nur die Weiterleitung an den Server wo auch immer. Es könnte nur die überforderte alte Frau dagegen vorgehen und damit eine Löschung der Adresse vielleicht erwirken.
      Was für ein Sch… hier in DE. Und die Politik hat mit ihrer DSGVO mal wieder nur den kleinen Geschäften und Vereinen geschadet weil diese überfordert sind. Gegen echte Kriminelle gibt es keine Handhabe.

  2. Danke für die Warnung. Hatte auch schon bestellt, war aber bei der Vorkasse
    über die ausländische IBAN und die ungewöhnliche E-Mail-Adresse gestolpert –
    agnes.lange.1981 at web.de und dann überweisen an Nadina Nagla.
    Das kam mir alles etwas suspekt vor – und hatte ja scheinbar das richtige Gefühl.

    1. Tja leider war ich nicht so schlau. Ich hatte bestellt und direkt daraufhin bezahlt per Vorkasse. Ich habe auf nichts geachtet Name war komisch LT iban auch habe trotzdem bezahlt. Bereits letzte Woche Mittwoch jetzt versuche ich mein Geld zurück zu bekommen. Da es aber schon verbucht wurde wird der Empfänger zustimmen müssen. Dies wird er ganz sicher nicht tun wenn der jenige schon so dreist ist und einen fake Internet Seite erstellt. Denke mein Geld ist weg.

  3. Ich bin leider darauf herein gefallen, habe eben bestellt und auch bezahlt leider, ich Versuche zwar das Geld noch auf zu halten, aber ich denke das bringt nichts, bei mir sind das nur 27,99 Euro für eine Kaffeemaschine , vorsicht das kommt bei Google Kleinanzeigen, als Werbung wenn Mann etwas Sicht, dann kommt Aymann Versandt , nun in meiner Bestätigungsemail sollte ich an David Nisbet überweisen LT233980935740129829 UAPALT22

  4. Hatte grad geschaut wegen einer Küchenmaschine, die dort um die Hälfte günstiger angeboten wurde. Was mich jedoch misstrauisch gemacht hat. Dann habe ich mir erstmal das Impressum angesehen. Bei Bezahlung ging nur Vorkasse und Überweisung. Da wusste ich natürlich sofort, dass dieser Shop ein Fake ist. Alle Fotos geklaut, auch die Beschreibungen! Zum Glück hat mein Bauchgefühl und mein Menschenverstand mich gewarnt!

  5. Bin leider auch drauf reingefallen.
    Nach der Bestellung sollte ich an :
    David Nisbet
    LT233980935740129829 überweisen.
    Die ausländische Bankverbindung hat mich etwas stutzig gemacht. Leider habe ich aber nicht weiter drüber nachgedacht. Dumm von mir. Nun ist das Geld weg und die Ware gab es nie.

  6. Tja hätte ich diese seitw mal eher gesehen

    150 euro futsch…. Man ich dachte noch die iban ne fake und dann doch so dumm per vorkasse gezhlt….
    An : GB89 PAYR 0099 7500 2318 02
    Eliza Fjodorova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.