25. Oktober 2020

Warnung vor Fake-Mails: Ihr Gerät wurde von Hackern gehackt.

Achtung vor erpresserische E-Mails!

Im Umlauf sind aktuell unpersönliche E-Mails, die damit drohen, intime Videos von ihnen zu veröffentlichen, wenn sie nicht der Forderung (1000 US-Dollar in Bitcoins) nachkommen.

Ganz sicher: Die Betrüger haben keinen Zugriff auf ihr Gerät und sie haben weder ein intimes Video noch ein Chatverlauf von ihnen.

Mit der Drohung, dass die Chatverläufe oder das intime Video veröffentlicht werden, soll der Mail-Empfänger unter Druck gesetzt werden. Auch mit der Frist sollen Opfer weiter unter Druck gesetzt werden.

So sieht eine Mail vom Erpresser aus:

Hallo!

Ich bin ein professioneller Encoder und habe das Betriebssystem Ihres Geräts gehackt, als Sie eine Website für Erwachsene besucht haben.
Ich habe Ihre Aktivitäten seit ein paar Monaten beobachtet.

Wenn Sie nicht verstehen, wovon ich spreche, kann ich erklären ...
Mit meiner Trojaner-Malware kann ich auf das System meines Opfers zugreifen. Dies ist eine plattformübergreifende hVNC-fähige Software, die auf Telefonen, PCs und sogar Fernsehprogrammen installiert werden kann ...
AV wird nicht erkannt, da es verschlüsselt ist, und kann nicht erkannt werden, da ich seine Signatur alle 4 Stunden aktualisiere.
Ich kann Ihre Kamera einschalten, Ihre Protokolle speichern und tun, was ich will, und Sie werden nichts bemerken.

Jetzt habe ich alle Ihre Kontakte, sehe die Daten und alle Protokolle aus den Chats der letzten 2 Monate, aber dies ist nicht sehr nützlich, ohne was Ihren Ruf ruinieren kann ...
Ich habe deine Masturbation und das Video aufgenommen, das du gesehen hast. Es war widerlich.

Ich kann dein Leben ruinieren, indem ich dieses Zeug an alle sende, die du kennst.
Wenn Sie möchten, dass ich dieses Material lösche und Probleme vermeide, sollten Sie 1000 US-Dollar an meine Bitcoin-Adresse senden: 1Ccq4TQtvWbirkB5X3dQhDfPPjFBSxdQdL


Wenn Sie nicht wissen, wie man Bitcoins kauft, verwenden Sie Google. Es gibt viele Richtlinien für die Verwendung, Ausgabe und den Kauf dieser Kryptowährung.

Sie haben 50 Stunden Zeit, um die Zahlung abzuschließen.
Ich habe eine Benachrichtigung, dass Sie diese Nachricht lesen ... Die Zeit ist vergangen.

Versuchen Sie nicht zu antworten, da diese E-Mail-Adresse erstellt wurde.
Versuchen Sie nicht, sich zu beschweren, da dies und meine Bitcoin-Adresse nicht verfolgt werden können.

Wenn ich bemerkt habe, dass Sie diese Nachricht geteilt haben, erhalten alle Ihre Daten.
Auf Wiedersehen!

Wie Sie sich am Besten davor schützen:

  • Nicht auf die E-Mail reagieren, am Besten sofort löschen
  • Nicht auf die Mail antworten, sonst bestätigen Sie dem Erpresser den Empfang der E-Mail
  • Auf keinen Fall die Forderung (Bitcoins) bezahlen
  • Installation von Viren- und Malware-Scannern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.