30. September 2022

Warnung vor Onlineshop vespin-sanitaer.net

Der Online-Shop unter folgender Internetadresse

www.vespin-sanitaer.net

ist ein Fake! Achtung, bestelle nicht in diesem Shop!

Warnung: Es werden keine Waren geliefert! Bitte gebe keine Bestellung im Onlineshop „vespin-sanitaer.net“ auf! Du hast schon bestellt? Erfahre hier wie du dein Geld rettest und gleichzeitig anderen Menschen helfen kannst.

Die im Impressum angegebenen Daten wurden erfunden oder von einer realen Firma gestohlen und werden auf der Shopseite für betrügerische Zwecke missbraucht!

Impressum des Fake-Shops (https://www.vespin-sanitaer.net/impressum):

Vespin Sanitär GmbH
Marienstrasse 37-43
41836 Hückelhoven

Handelsregister: HRB 88104
Registergericht: Amtsgericht Hanau

Geschäftsführer: Mahmut Vespin

Kontakt

Telefon: 02433 151 4090
E-Mail: shop@vespin-sanitaer.net

Umsatzsteuer-ID

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 276082544

Registrierungsnummer Verpackungsverordnung

DE5828412944849

Im Onlineshop vespin-sanitaer.net bestellt?

Wenn du im Shop www.vespin-sanitaer.net eine Bestellung aufgegeben und bereits bezahlt hast:

  • Rufe so schnell wie möglich bei deiner Bank an und storniere deine Zahlung!
  • Sende ein Fax an deine Bank und an die des Empfängers mit der Bitte deine Überweisung zu stoppen!

Tipp: Bestehe auf die Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung!

Die Stornierung deiner Überweisung ist solange möglich, wie der Betrag beim Empfänger noch nicht gutgeschrieben wurde!

Wenn dir deine Bank mitteilt, dass deine Überweisung bereits bearbeitet wurde, bitte sie bei der Empfängerbank anzurufen und die Stornierung dort zu versuchen!

Erst wenn das Geld beim Empfänger gutgeschrieben wurde, kann die Überweisung nicht mehr aus eigener Kraft rückgängig gemacht werden! Danach ist eine Rückbuchung nur noch mit Zustimmung des Empfängers bzw. Fake-Shop-Betreibers möglich. 

Wichtig: Wenn du sensible Daten deiner Kreditkarte im Bestellprozess eingegeben hast, solltest du deine Karte sofort sperren lassen!

Gut zu wissen:

  • Deine Bestellung musst du gegenüber Fakeshops nicht widerrufen
  • Zahlungsaufforderungen oder Mahnungen ignorieren (Es kann jedoch nicht schaden, die E-Mails des Shops für einige Zeit aufzubewahren)

Erfahrungen mit Fakeshop vespin-sanitaer.net

Alle Erfahrungen zum Fake-Onlineshop vespin-sanitaer.net werden unten am Ende der Seite in den Kommentaren gesammelt. Wenn auch du eine Erfahrung mit dem Shop gemacht hast, kannst du deinen Erfahrungsbericht unten in den Kommentaren schreiben und damit anderen Nutzern vor diesem Webshop warnen.

Die wichtigsten Details zum Fake-Shop:

  • Zahlungsmethoden: Bezahlung per Vorkasse oder Kreditkarte
  • Verwendet DHL, Hermes und Dachser Logistik-Logos; Wirbt mit kostenlosen Rückversand und 30-Tage-Widerrufsrecht
  • Google Shopping: Ja z. B. Google-Anzeige mit Grillangebot
  • Bekannte Bankverbindungen: folgt…

Weitere genutzte Bankverbindungen des Fake-Shops:

Oft gestellte Fragen

Woran erkenne ich ein Fakeshop?

Es gibt einige Möglichkeiten, um einen betrügerischen Shop zu erkennen oder zumindest Indizen zu finden, die dafür sprechen:

  • Zahlungsmethode/Vertrauenssiegel: Fakeshops versuchen oft Seriösität zu erzeugen, indem sie mit  gefälschten Gütesiegeln, Logos von DHL Express, UPS oder Hermes werben. Wenn sie mit Zahlungsmethoden wie Kauf auf Rechnung/Nachnahme werben, wird es spätestens im Bestellprozess nicht mehr auswählbar sein, sodass einem nur die Banküberweisung bleibt!
  • Bei Google im Suchfeld „site:vespin-sanitaer.net“ eingeben und schauen wie viele Seiten der Shop im Google-Index hat. Sind wenig bis gar keine Seiten im Index, ist der Shop wahrscheinlich noch nicht lange online (Bei neuen Shops ist generell erstmal Vorsicht geboten!)
  • Wayback Maschine (https://archive.org/web/): Gebe hier ebenfalls die Shopadresse ein und sehe dir das Archiv an. Ist kein Eintrag vorhanden, ist der Shop ganz sicher noch nicht alt
  • Erreichbarkeit des Shops (E-Mail-Adresse und Telefonnummer): An Fake-Shops gesendete E-Mails werden in der Regel nicht beantwortet oder kommen oft mit Fehlermeldung zurück oder die Rufnummer ist nicht vergeben. Manchmal spricht man sogar direkt mit der Firma/Person, die vom Identitätsdiebstahl betroffen ist und gibt dir direkt eine Bestätigung
  • Ein Fakeshop lockt generell nur mit hochpreisigen Artikeln und beliebten Marken
  • Die Bankdaten werden meistens erst nach der Bestellung in einer gesonderten E-Mail nachgereicht (Es kann auch vorkommen, dass sich die Bankverbindung kurzfristig ändert, das ist immer dann der Fall, wenn deren Konto gesperrt wurde, auf das du überweisen solltest)
  • Die Shops bieten meistens nur Vorkasse und Kreditkarte an. Wenn Sofortüberweisung und/oder PayPal angeboten wird, achte unbedingt auf die URL in der Browserleiste, ob es sich um die originale PayPal-Website handelt. Die PayPal-Bezahlungsseite wird auch gerne mal kopiert, um Login-Daten abzugreifen (Stichwort: Phishing)
    Mit Kauf auf Rechnung wird lediglich geworben, um seriös zu wirken, funktioniert aber bei Fakeshops nicht, da sie die Ware nicht haben

Warum können Fakeshops nach Sperrung des Bankkontos weitermachen?

  • Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Netzwerk von Fakeshop-Profis. Die Fake-Shop-Betreiber wissen genau, wie sie im Fall einer Kontensperrung vorgehen müssen. Vermutlich wird ein neues Bankkonto ausgetauscht.

Wieso werden Fakeshops nach Bekanntwerden eines Betrugs nicht sofort offline genommen?

  • Die Onlineshops sind auf ausländische Servern gehostet. Bis eine Sperrung des Webhosting-Accounts erreicht wurde, vergehen oft einige Wochen. Wenn der Fakeshop offline geht, kommt in der Regel ein neuer Fakeshop unter einer neuen Adressen online.

Erhalte ich mein Geld zurück?

  • Wenn deine Überweisung gestoppt werden konnte, bevor das Geld beim Empfänger gutgeschrieben wurde, erhälst du dein Geld zurück. Für den Überweisungsrückruf wird in der Regel eine Gebühr (zwischen 5-15 €) fällig.

    Hoffnungsschimmer:
    Wenn das Bankkonto des Empfängers zum Zeitpunkt deiner Überweisung bereits gesperrt war, erhälst du dein Geld einige Tage später zurück auf dein Bankkonto.

18 Gedanken zu “Warnung vor Onlineshop vespin-sanitaer.net

  1. Gerade auf eBay Kleinanzeigen auf eine Werbeanzeige gestoßen. Der Preis war sehr verlockend, gleich Bestellung aufgegeben. Hatte schon ein mulmiges Gefühl und jetzt hier die Warnung gefunden 😖

    1. Mir ging es gerade genauso und als Zahlvorgang konnte man nur Klarna auswählen und musste dort die Daten eingeben. Leider habe ich das getan und auch nicht vorher hier geschaut. Es kommt keine Bestätigung nichts. Die wollen mir die Kontodaten, Passwörter etc. haben!!!
      Ich habe der Bank direkt geschrieben.
      Was kann ich sonst noch tun?

      1. Hallo, wir sind heute genauso darauf reingefallen- das Formular mit den Daten zur Sofortüberweisung ausgefüllt. Bisher wurde nichts abgebucht. Wir haben sicherheitshalber das Konto selbst leergeräumt (gesamtes Guthaben auf anderes Konto bei anderer Bank überwiesen) und ändern jetzt noch die Onlinebanking-Pin, da wir die ja in dem Formular angegeben haben. Onlineanzeige machen wir auch noch. Keine Ahnung was man sonst noch tun kann, denke die Bank macht nix, solange das Geld nicht abgebucht wurde. Haben ja auch keine Empfängerdaten. Vielleicht haben wir Glück und es passiert nichts mehr, weil es mehrere Leute gemeldet haben und das Empfängerkonto inzwischen gesperrt ist. Wir werden sehen…

        1. Hab auch grad was bestellt weil der Preis verlockend war… ich hab kein klarna konto… von daher hab ich versucht abzubrechen … ich hab keine Bankdaten angegeben…zurück ging nicht. Also hab ich fie Seite geschlossen und mich wieder angemeldet. Da heisst es bestellstatus ist in Bearbeitung.. bisher kam keine Mail.. hab jetzt nach Bewertungen gesucht und bin hier gelandet 🙈
          Jetzt ist alles klar. Denke ich hab die Hoffnung das nichts passiert…

          1. Mir ging’s exakt wie Dir. Hab zahlungspflichtig bestellt, aber danach nur den BIC meiner Bank eingegeben, sonst weiter NIX. Ich hoffe auch, dass weiter NIX passiert.

        2. Online Anzeige habe ich gerade eben erstellt. Ich hoffe, dass der Shop bald verschwindet. Dazu bitte alle mithelfen und online Anzeige erstatten.

  2. Habe eine Wãschespinne bestellt. Als nach drei Tagen keine Bestätigung kam, gegoogelt und habe von fake gelesen🤦. Klarna hat noch nichts abgebucht und ich hoffe das bleibt auch so😤.

    1. Schnell reagieren solange noch nix passiert ist.
      Achtung! Beim Bestellen im Fakeshop hat derjenige wohl deine Konto-Zugangsdaten abgegriffen. Vorsichtshalber Konto sperren und neue Zugangsdaten beschaffen. Die Überraschung kommt sonst ein paar Tage oder Wochen später, wenn du Pech hast.

  3. Oh nein !!! Wir sind heute auch darauf reingefallen – 150 Euro mit Sofortüberweisung bezahlt. Haben uns gewundert, dass keine Emailbestätigung kam. Jetzt gerade gegoogelt und nun der Schock. So ein Mist !!! Bei Sofortüberweisung kann man das Geld ja nicht zurückholen. Verdammt.

  4. Mir ist das heute auch passiert. Aber der Reihe nach … Ende Juli bei https://www.vespin-sanitaer.net/ bestellt, der Preis war zu verlockend. Mit Klarna bezahlt, der Vorgang kam mir schon komisch vor und ich habe dann auch gleich reagiert und dies meiner Bank gemeldet. Nix passiert, von wegen!
    Heute, 12.8.22 kommt ein, angeblicher, Anruf von meiner Bank. Der Mitarbeiter vom Service der Bank hat festgestellt, dass sich jemand Zugang zu meinem Konto verschafft hat. Er schickt mir gleich eine mobile Pin als SMS, mit dem er den anderen Zugang „rauskicken“ kann, wie er sich ausdrückte, rausgekickt hat er mich! Ich hab ihm natürlich die Pin gegeben, in dem Moment überhaupt nicht reagiert, obwohl ich einiges hinterfragt habe. Aber der hatte auf alles eine Antwort und war sehr redegewand.
    Jetzt fehlt mir auf 2 Konten zusammen ein fünfstelliger Betrag, teures Lehrgeld, aber ich habe heute Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt, um es zurückzubekommen. Die Chancen stehen gut. Das ganze habe ich auch zur Anzeige gebracht. Ich habe aber wenig Hoffnung, dass Leuten mit solch einer kriminellen Energie das Handwerk gelegt wird.

    1. Hi Peter,

      hattest du denn nach der Bestellung (und Eingabe deiner Kontodaten) dein Online-Banking-Konto gesperrt als du es deiner Bank gemeldet hattest?

      Ich bin heute darauf reingefallen und habe einpaar Stunden später den Betrag und mein komplettes Online-Konto sperren lassen, schließlich habe ich Volldepp Kontonummer und Onlinepin im „Klarna“ Sofortüberweisung-Formular eingegeben. Habe Hoffnung, dass ich noch rechtzeitig reagiert habe bevor sich diese Betrüger Zugang verschaffen wollen.

      Ich hoffe sehr, dass du dein Geld wiederbekommst!!!

      1. Ja, 2 Tage später wurden die einzelnen Summen, komplett, zurückgebucht. Trotz Verschiebung und Verschleierung über mehrere Fremdkonten! Die Bank hat wirklich schnell reagiert. Eine kompetente Beraterin der Bank hat mich noch angerufen und den Ablauf erklärt. Trotzdem, den ganzen Ärger, Stress und die Arbeit, die damit verbunden war, hätte ich mir sparen können. Leider habe ich nicht darauf geachtet, was außer der Pin als Hinweis in der SMS stand. Hätte ich das gelesen, hätte ich das noch stoppen können. Ja, das schiebe ich mal auf die Routine in solchen Sachen, man schaut sich einfach nicht mehr an, was da außer der Pin noch drin steht. Das soll mir aber nicht wieder passieren.

        1. Oh ja, genau das ist es. Das
          Ist so Routine, dass man „etwas schluderig wird“. Aber wie du sagst; das passiert so schnell kein zweites Mal. Bisher wurde bei uns nichts abgebucht und das Online-Konto ist gesperrt inkl. neue Pin. Meine größere Sorge war/ist, dass man sich durch die Zugangsdaten Zugriff auf das Konto erschleicht und somit größere Summen versucht abzuheben. Ich hoffe, wir alle haben schnell genug reagiert. Allen sind die Daumen gedrückt.

  5. Ich hatte über Klarna überwiesen. Die Bank sagt, dass sie keine Überweisung sehen. Ich hoffe es bleibt dabei. Dann haben sie jetzt die Bankdaten, aber die PIN hab ich natürlich gleich geändert. Ich hoffe, dass wir so mit einem blauen Auge davon kommen. In Zukunft werde ich immer erst recherchieren bevor ich bei einem neuen Onlinehändler kaufe…

  6. Mir ist gerade das gleiche passiert. Bezahlt über Klarna (was aber wohl dann zu Fina Pay weiterleitet). Keine Email-Bestätigung bekommen, was mir dann (erst) komisch vorkam. Noch wurde nichts abgebucht, ich habe vorsichtshalber die PIN meines Online bankingzugang geändert (DKB). Kann man den „Vertragspartner“ sperren lassen, so dass keine Abbuchung mehr möglich ist? Oder die Lastschrift-freigabe stornieren?

Schreibe einen Kommentar zu Pit1154 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.