27. November 2021

Warnung vor Onlineshop mediamarkkinat.com

Der Online-Shop unter folgender Internetadresse

www.mediamarkkinat.com

ist ein Fake!

Dies ist ein Fake-Shop. Aufgepasst Gamer und alle, die die PlayStation 5 auf der Wunschliste haben: Der Shop bietet alles was das Gamer-Herz begehrt, aber alles sind reine Lockangebote eines Betrügers. Es werden keine Waren geliefert! Betrug!

Die im Impressum angegebenen Daten wurden entweder frei erfunden oder gestohlen und werden auf dieser Seite für betrügerische Zwecke missbraucht!

Impressum des Fake-Shops:

Media Markkinat: Älä tallenna hauskaa!
89, rue Descartes
67100 Strasbourg
France

Rufen Sie uns an: +33 752171371
E-Mail: kundenkontakt@mediamarkkinat.com

Achtung: Der Shop verschickt garantiert keine Waren!

Im Onlineshop mediamarkkinat.com bestellt und bezahlt?

Wenn Sie im Shop www.mediamarkkinat.com eine Bestellung aufgegeben haben und bereits bezahlt haben, rufen Sie bitte sofort bei Ihrer Bank an und versuchen Sie die Zahlung zu stoppen und zu stornieren! Sollten Sie Ihre Bank telefonisch nicht erreichen, senden Sie ein Fax.

Wichtig: Bestehen Sie auf die Stornierung einer noch nicht wertgestellten Zahlung!

Die wichtigsten Details zum Fake-Shop:

  • Bezahlung ist nur per Vorkasse möglich (Andere Bezahlungsmethode wie stripe werden nur aufgelistet, um seriös zu wirken)
  • Bekannte Bankverbindungen:

Inhaber: Joseph Puty
IBAN: FR7616598000012116538000127 (FR76 1659 8000 0121 1653 8000 127)
BIC: FPELFR21
Bank: FINANCIERE DES PAIEMENTS ELECTRONIQUES

Weitere Bankkonten:

Inhaber: ANAIS VERTUEUX
IBAN: FR7616908000010200657025350 (FR76 1690 8000 0102 0065 7025 350)
BIC: LBDIFRP1
Bank: MA FRENCH BANK

Warum haben die Shops mehrere und unterschiedliche Bankverbindungen?

– Wenn eindeutige Betrugshinweise vorliegen, sperren die Banken das Konto des Betrügers. Das wissen die Serien-Betrüger, daher haben sie immer mindestens ein neues Bankkonto in der Hinterhand.

Wieso werden Fake-Shops nicht sofort offline genommen?

– Oft sind diese Onlineshops auf ausländische Servern gehostet. Bis eine Löschung erzwungen wurde, können einige Wochen vergehen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Hoster mit den Betrügern unter einer Decke stecken. Manchmal werden die Shops auch selbst von den Betrügern vom Netz genommen, wenn bereits zu viele Meldungen zum Fakeshop vorliegen, sodass die Betrugsmasche unter der Webadresse nicht mehr funktioniert. Dann wird in der Regel unter einer neuen Web-Adresse der Shop online gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.